Zum Tag der Informationsfreiheit

Der Tag der Informationsfreiheit (Right to Know Day, so der Originaltitel) wurde am 28. September 2002 ins Leben gerufen. Auf dem internationalen Gipfel der Informationsfreiheitsbeauftragten in Sofia (Bulgarien) entwickelten die Verantwortlichen der verschiedenen Staaten Strategien zur Stärkung des Bewusstseins der Menschen für ihr Recht auf freien Zugang zu staatlichen Informationen.

Der Tag der Informationsfreiheit findet am Geburtstag des vierten Präsidenten der Vereinigten Staaten, James Madison, statt. Madison hatte Teile der US-Verfassung entworfen, die u.a. Informationsfreiheit garantiert. Bürgern soll der freie Zugang zu Dokumenten und Akten der öffentlichen Verwaltung ermöglicht werden. Madisons Leitspruch lautete: „Knowledge will forever govern ignorance; and a people who mean to be their own governors must arm themselves with the power which knowledge gives.“ (Wissen wird für immer über die Unwissenheit siegen; und ein Volk, das sich selbst regieren will, muss sich mit der Macht wappnen, die das Wissen einem gibt.)


RSS