Zum Europaweiten Autofreien Tag

Der Europaweite Autofreie Tag geht auf die Kampagne „In die Stadt – ohne mein Auto“ zurück, zu der das französische Ministerium für Umwelt und Raumordnung für den 22. September 1998 aufrief, um einen Beitrag zu einer nachhaltigen, zukunftsfähigen Entwicklung im Verkehrsbereich zu leisten. 35 französische Städte folgten dem Aufruf, und der Tag stieß auch in der Bevölkerung auf breites Echo.

Hinsichtlich dieses großen Erfolgs entschied im Jahr 2000 die Europäische Kommission – federführend war die damalige EU-Umweltkommissarin Margot Wallström –, jährlich am 22. September den Europaweiten Autofreien Tag zu organisieren. Dabei sollen Aktionen durchgeführt werden, die auf eine Reduzierung des motorisierten städtischen Verkehrs zielen und nachhaltige Fortbewegungsmittel bzw. -arten fördern.


RSS