Zum 23. Mai 1977

Unter dem Eindruck des starken Interesses an dieser im Jahr 1980 veröffentlichten Studie in der amerikanischen Öffentlichkeit (Gründung der Massenbewegung „Global Tomorrow Coalition“) gab Präsident Carter den Auftrag, ein Handlungsprogramm für die amerikanische Regierung zu entwerfen. Unter großem Zeitdruck wurde diese Studie unter dem Titel „Global Future – Time to Act“ im Januar 1981 fertiggestellt (Deutsche Ausgabe: „Global Future – Es ist Zeit zu handeln“). Entgegen allen Warnungen in „Global 2000“ vor einer ökologischen Katastrophe setzte der neue US-Präsident Reagan bestehende Umweltbestimmungen im Interesse der Ankurbelung der Wirtschaft außer Kraft. Alle Aktivitäten im Zusammenhang mit der Weltstudie wurden abgebrochen. Auch auf internationaler Ebene wurde die Diskussion zu Entwicklungspolitik und Umweltschutz blockiert. Die zentrale Forderung der Studie, dass sich alle Nationen gemeinsam um eine Lösung der festgestellten Probleme bemühen sollten, wurde so von Anfang an nicht erfüllt.


RSS