Zum 18. Mai 1899

Die Regierungsvertreter beschlossen zur Schlichtung zwischenstaatlicher Konflikte die Errichtung eines internationalen Schiedsgerichthofes mit Sitz in Den Haag und erfüllten damit eine Hauptforderung der internationalen Friedensbewegung. Dieser 18. Mai wurde dann bis 1914 als Friedenstag begangen. In den Niederlanden und den USA, wo die Haager Konferenz als Vorläufer der Idee des Völkerbundes – der Vorgängerorganisation der UNO – stärker beachtet wurde als in anderen Ländern, überlebte er sogar den Ersten Weltkrieg, tauchte jedoch 1932 zum letzten Mal auf.

Die Haager Konferenz war Modell für die späteren Weltfriedensorganisationen. So wurde bei der Gründung des Völkerbundes 1920 ausdrücklich auf Den Haag Bezug genommen, und 1945 erfolgte auch die Gründung der Vereinten Nationen in dieser Traditionslinie.


RSS