Schamgefühl

Das Schamgefühl ist nicht die älteste aller Empfindungen – davor rangieren Hunger und Angst –, aber die erste, von der wir wissen. Von klein auf sind wir damit vertraut, und auch als Erwachsene begegnen wir ihm in den unterschiedlichsten Situationen immer wieder. Kaum jemand wird sich allerdings gerne schämen – im Gegenteil: Scham ist ziemlich unangenehm. Allerdings ist Scham weit mehr als ein bloß subjektives Gefühl, denn Scham verbindet das Selbstverständnis des Einzelnen unmerklich mit den je geltenden Verhältnissen, den Werten und Regeln einer Gemeinschaft. So trägt die Fähigkeit, Scham empfinden zu können, auch zum inneren Zusammenhalt einer Gesellschaft bei. (Quelle unter anderem: Website zur Sonderausstellung „Scham. 100 Gründe, rot zu werden“ vom 26. November 2016 bis 5. Juni 2017 im Deutschen Hygiene-Museum Dresden)


RSS