September

Zurück zu Ereignisse, Gedenk- und Jahrestage

Die Jahreszahlen von Ereignissen, die sich in diesem oder im vergangenen Jahr, vor fünf, vor zehn, vor 20, vor 25 Jahren oder einem Vielfachen davon zugetragen haben, sowie besondere Tage sind rot markiert, bei Personen ggf. der 50., 60., 65., 70., 75. etc. Geburtstag. Wenn Sie die grün (bzw. rot) markierten Jahreszahlen und die grün markierten Begriffe anklicken, finden Sie in den meisten Fällen nähere Erläuterungen.

1

1914: Martha, die letzte Wandertaube der Welt, stirbt unter großer Anteilnahme der Bevölkerung in einem Käfig des Zoos von Cincinnati/Ohio – und wurde zu einem Symbol der Ausrottung. – 1939: Mit dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen beginnt der Zweite Weltkrieg, in dessen Verlauf über 55 Millionen Menschen ihr Leben verlieren; 1. September: Antikriegstag. – 1. bis 3. September 1983: Blockade der Einfahrtstore zum US-Airfield in Mutlangen, eines jener Depots, das für die Stationierung von neuen Pershing II-Atomraketen vorgesehen war („Prominentenblockade“). – 1. bis 18. September 1987: Olof-Palme-Friedensmarsch, eine drei Länder übergreifende Friedens-Demonstration, an der sich auch Gruppen der politischen Opposition in der DDR legal beteiligen konnten. – 1997: Das Inter Action Council, eine Expertengruppe ehemaliger Staats- und Regierungschefs, legt den Vereinten Nationen und der Öffentlichkeit eine Allgemeine Erklärung der Menschenpflichten vor. – 2002: Der Initiativkreis gegen Atomwaffen ruft zum ersten Mal zur Umrundung des Atomwaffenlagers in Büchel (Südeifel) auf (Motto: „Jericho in der Eifel“); seither an jedem ersten Sonntag im September; Höhepunkt und Abschluss nach sieben Jahren mit einer großen Demonstration am 30. August 2008. – 1. September bis 10. Dezember 2012: „Newtopia: The State of Human Rights“ im belgischen Mechelen setzt sich als erste Kunstausstellung weltweit mit dem Thema Menschenrechte auseinander. 1. September: Tag der Verleihung des Aachener Friedenspreises. – 1. September: Weltgebetstag für die Schöpfung der orthodoxen und der katholischen Kirche. – 1. September bis 4. Oktober: „Schöpfungszeit“.

2

1990: Das Übereinkommen über die Rechte des Kindes (UN-Kinderrechtskonvention) tritt in Kraft. – 2014: Eröffnung des Gedenk- und Informationsorts für die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde in Berlin.

3

1911: Im Treptower Park in Berlin versammeln sich mehr als 200.000 Menschen, um gegen die Kriegsgefahr zu demonstrieren; es war die bis dahin größte Friedensdemonstration. – 1953: Die Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten (Europäische Menschenrechtskonvention, EMRK) tritt in Kraft. – 1981: Das Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (Frauenkonvention) tritt in Kraft. – 1992: Die Mitgliedsstaaten der Genfer Abrüstungskonferenz verabschieden das Übereinkommen über das Verbot der Entwicklung, Herstellung, Lagerung und des Einsatzes chemischer Waffen und über die Vernichtung solcher Waffen (Chemiewaffenkonvention). – 2011: Israel erlebt den größten Massenprotest seiner Geschichte; eine knappe Million Menschen skandieren an vielen Orten im ganzen Land: „Ha-am doresch tsadik hevrati“ (Das Volk verlangt soziale Gerechtigkeit!).

4

1965: Albert Schweitzer (deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist) +. – 1970: Die Unidad Popular Salvador Allendes erringt in Chile einen historischen Sieg, massivsten Versuchen der Konservativen zum Trotz, diesen Triumph zu verhindern. – 1981: Gründung der Organisation Peace Brigades International (pbi) in Kanada. – 1989: Nach dem Friedensgebet in der Leipziger Nikolaikirche von Pfarrer Christian Führer beginnt im Kirchhof die erste Montagsdemonstration, ein Funke, der eine friedliche Revolution in Gang setzte, die schließlich zum Ende der DDR führte. – 1993: In Chicago (USA) wird vom Parlament der Weltreligionen die Erklärung zum Weltethos verabschiedet. – 4. bis 15. September 1995: 4. UN-Frauenkonferenz unter dem Motto „Handeln für Gleichberechtigung, Entwicklung und Frieden“ in Peking (gilt als Meilenstein für die internationale Verankerung von Frauenrechten). – 4. bis 6. September 2009: CO2PENHAGEN 2009, nach eigenen Angaben erstes CO2-neutrales Festival der Welt. 2016: Klaus Traube („Anti-Atom-Papst“, „Vater der Energiewende“) +. – 4. September 2020: Ökumenischer Tag der Schöpfung (Motto: „(w)einklang“).

5

1935: Elisabeth Schmitz händigt einem Pfarrer die von ihr verfasste Denkschrift Zur Lage der deutschen Nichtarier aus. – 1940: Hinrichtung von Michael Lerpscher, einem der wenigen katholischen Kriegsdienstverweigerer in der Zeit des Nationalsozialismus. – 1991: Das Übereinkommen über eingeborene und in Stämmen lebende Völker in unabhängigen Ländern (Indigenous and Tribal Peoples Convention) tritt in Kraft.

6

2009: Der katholische Priester und Menschenrechtler Pater Cecilio Lucero wird in San Jose rund 480 Kilometer südlich von Manila (Philippinen) ermordet.

7

1905: Die Zeitschrift „Die Schaubühne“ (im Jahr 1918, nachdem sie sich seit 1913 für wirtschaftliche und politische Themen geöffnet hatte, in „Die Weltbühne“ umbenannt) erscheint zum ersten Mal. – 1956: Die Vereinten Nationen verabschieden ein Zusatzübereinkommen über die Abschaffung der Sklaverei, des Sklavenhandels und sklavereiähnlicher Einrichtungen und Praktiken. – 1964: Walter Ulbricht ordnet die Aufstellung von Bausoldaten an. – 2004: Beyers Naudé (südafrikanischer „weißer“ Theologe und Gegner der Apartheid) +.

8

1914: Papst Benedikt XV., erst seit dem 3. September 1914 im Amt, wendet sich mit einer ersten Friedensinitiative, dem Apostolischen Schreiben „Ubi primum“, an die kriegführenden Nationen und alle Katholiken in der Welt. – 1986: In Frankfurt am Main wird von Mitarbeitenden aus Flüchtlingsräten, Kirchen, Gewerkschaften, Wohlfahrts- und Menschenrechtsorganisationen zum Schutz verfolgter Menschen die Bundesarbeitsgemeinschaft Pro Asyl gegründet. – 8. September: Welttag der Alphabetisierung.

9

1971: In den USA erscheint das Studioalbum „Imagine“ von John Lennon. 1980: Erste Pflugscharaktion der Brüder Daniel und Philip Berrigan in einer Atomwaffenfabrik von General Electric in King of Prussia (Pennsylvania/USA). – 9. September: Tag des alkoholgeschädigten Kindes.

10

1919: Gründung des Volksbunds deutscher Kriegsgräberfürsorge. – 1977: Elisabeth Schmitz (Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus aus den Reihen der Bekennenden Kirche, Verfasserin der Denkschrift „Zur Lage der deutschen Nichtarier“) +. – 1983: Gründung der Organisation Ärzte für die Dritte Welt (jetzt: German Doctors e.V.). – 1996: Die UN-Generalversammlung verabschiedet den Kernwaffenteststopp-Vertrag (Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty, CTBT). – 2004: Verabschiedung eines Verhaltenskodex für die Kaffeewirtschaft (Common Code for the Coffee Community/4C). – 10. September: Welttag der Suizidprävention.

11

1867: Die Druckerei Wigand in Leipzig beginnt mit dem Versand des Hauptwerks von Karl Marx: „Das Kapital. Kritik der politischen Oekonomie“. – 1881: Gründung des Deutschen Tierschutzbundes e.V. (DTB) in Wiesbaden. – 11. bis 27. September 1893: Erstes Parlament der Weltreligionen im Rahmen der Weltausstellung in Chicago. – 1961: Gründung des World Wildlife Fund, seit 1987 World Wide Fund for Nature (WWF), der weltweit einflussreichsten Lobbyorganisation für die Umwelt. – 1973: Der vom US-Geheimdienst CIA unterstützte Putsch in Chile unter Führung von General Augusto Pinochet setzt der demokratisch gewählten Regierung von Präsident Salvador Allende ein jähes Ende. – 2010: Bärbel Bohley (DDR-Bürgerrechtlerin und Künstlerin, „Mutter der friedlichen Revolution in der DDR“) +. – 11. September: Tag der Wohnungslosen. – 11. bis 25. September 2020: Faire Woche (Thema 2020: „Fair statt mehr“).

12

1977: Der Schriftsteller und Journalist, Bürgerrechtler und Begründer der Black-Consciousness-Bewegung, Steve Biko, stirbt unter der Folter südafrikanischer Polizisten. – 1978: Unter dem Motto „Gesundheit für Alle“ verabschiedet die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im kasachischen Alma-Ata (heute Almaty) die Erklärung von Alma-Ata – Leitlinien für die Gesundheitspolitik von historischer Dimension. – 12. bis 14. September 1985: Erstes Toblacher Gespräch. – 1990: Auf der letzten Sitzung der letzten Regierung der DDR wird als letzter Punkt das „DDR-Nationalparkprogramm“ beschlossen.

13

1964: Martin Luther King besucht überraschend Ost-Berlin und predigt in der überfüllten Marienkirche und in der Sophienkirche. – 1967: Varian Fry („amerikanischer Schindler“) +. – 1985: In Südafrika wird das Kairos-Dokument zur Veröffentlichung freigegeben. – 13. September bis 9. Oktober 1993: Mit dem Pilot-Grundkurs seines Ausbildungsprogramms für zivile Einsätze in Konfliktgebieten „International Civilian Peace-keeping and Peace-building Training Program (IPT)“ beginnt das Österreichische Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (Austrian Study Center for Peace and Conflict Resolution, ASPR) in Stadtschlaining (Burgenland) als dem weltweit ersten Institut, das eine solche Ausbildung einrichtete, seine Arbeit. – 13. bis 16. September 1997: Gründungskongress der Ejército Zapatista de Liberación Nacional (EZLN, Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung). – 1998: Antonio Núñez Jiménez (kubanischer Revolutionär und Naturforscher) +. – 2007: Die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet mit überwältigender Mehrheit die UN-Deklaration über die Rechte indigener Völker. – 2011: Helmut Frenz (deutscher evangelisch-lutherischer Bischof, Theologe, Flüchtlingsbeauftragter und Menschenrechtsaktivist) +.

14

1957: Gründung von Eirene. Internationaler christlicher Friedensdienst e.V. (Motto: „Der Gewalt widerstehen – Zeichen setzen für Frieden und Gerechtigkeit“). – 1957: Gründung der Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt (ASW), der ältesten entwicklungspolitischen Organisation Deutschlands (Motto: „Für eine Welt, die zusammenhält!“). – 14. September: Tag der Tropenwälder.

15

1935: In den Räumen des Kulturvereins am Frauentorgraben in Nürnberg verabschiedet der Reichstag einstimmig das „Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre“ („Nürnberger Gesetze“), das „Grundgesetz des Rassewahns“. Nach Ende des Zeiten Weltkriegs waren die „Nürnberger Gesetze“ einer der Auslöser für die 1948 verabschiedete „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“; zumindest die Würde, darüber herrschte Einigkeit, sollte Menschen künftig nicht mehr abgesprochen werden können. – 1971: Der Kutter Phyllis Cormack läuft unter dem Namen Greenpeace zur Protestfahrt gegen die geplanten Atomtests der USA auf der Insel Amchitka vor der Küste Alaskas aus: Geburtsstunde der gleichnamigen internationalen Naturschutzorganisation. – 1993: Pater Guiseppe „Pino“ Puglisi wird vor seiner Haustür in San Gaetano auf Sizilien von Mafiakillern ermordet. – 15. September: Internationaler Tag der Demokratie. – 15. September: Free Money Day („Tag des Geldverschenkens“), weltweiter Aktionstag für eine Postwachstums-Ökonomie.

16

1810: Mit dem „Grito de Dolores“ (dem Schrei von Dolores) beginnt der Mexikanische Unabhängigkeitskrieg. – 1883: Eröffnung des ersten deutschen Mädchengymnasiums in Karlsruhe – ein Meilenstein der Frauenbildung. – 1973: Der chilenische Sänger Victor Jara wird im Stadion von Santiago de Chile auf bestialische Weise umgebracht. – 1987: Verabschiedung des Montreal-Protokolls über Stoffe, die zu einem Abbau der Ozonschicht führen; 16. September: Internationaler Tag für die Erhaltung der Ozonschicht. – 1997: Gründung der Erlassjahr-Kampagne (jetzt: erlassjahr.de). – 2001: Geburtsstunde der Initiative Aufbruch – anders besser leben. – 16. bis 22. September: Europäische Mobilitätswoche (EMW).

17

1980: Offizielle Gründung der Gewerkschaft Solidarność. – 1994: Gründung der internationalen Organisation Conscience and Peace Tax International (CPTI) in Hondarribia (Spanien). – 1995: Die Stadt Nürnberg verleiht zum ersten Mal den Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreis. – 2011: Demonstranten besetzen den Zuccotti-Park in New York: Beginn der Occupy-Bewegung („Occupy Wall Street”, Besetzt die Wall Street), einer Protestbewegung gegen die Macht der Banken und die soziale Ungleichheit.

18

1961: UN-Generalsekretär Dag Hammarskjöld kommt beim Absturz seines UN-Flugzeugs an der Grenze der abtrünnigen Provinz Katanga des damaligen Zaire (heute Demokratische Republik Kongo) nach Sambia ums Leben. – 18. September 2020: Park(ing) Day.

19

19. und 20. September 1991: Eröffnungskonferenz des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie GmbH. – 19. September 2020: International Coastal Cleanup Day (ICC). – 19. September 2020: World Cleanup Day.

20

2005: Simon Wiesenthal +. – 2019: Weltweite „Fridays for Future“-Demonstrationen, die bis dato größte Klimaprotestaktion. – 20. September: Weltkindertag in Deutschland (Motto 2020: „Kinderrechte schaffen Zukunft“). – 20. September 2020: Tag des Geotops.

21

1964: Julius von Jan (deutscher evangelischer Pfarrer und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus) +. – 2002: Necdet Kent (Diplomat, „türkischer Oskar Schindler“) +. – 2014: Auf der bisher größten Klimademonstration weltweit fordern hunderttausende Menschen in über 160 Städten ambitionierte Klimaschutzziele. – 21. September: Internationaler Friedenstag/Internationaler Gebetstag für den Frieden. – 21. September: Welt-Alzheimertag.

22

1862: Mit der Emanzipationsproklamation (Emancipation Proclamation) erklärt die Regierung Abraham Lincolns die Abschaffung der Sklaverei in den Südstaaten, die am 1. Januar 1863 in Kraft trat – ein erster, entscheidender Schritt zur vollständigen Abschaffung der Sklaverei in den Vereinigten Staaten von Amerika. – 22. September: Europaweiter Autofreier Tag / World Car Free Day.

23

1963: Margarethe Faas-Hardegger (Schweizer Frauenrechtlerin, Gewerkschafterin und eine der wichtigsten Protagonistinnen der Arbeiterinnerbewegung um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert) +. – 2000: Beim Millenniumsgipfel der Vereinten Nationen einigen sich die Mitgliedsstaaten auf acht sogenannte Millenniums-Entwicklungsziele (Millennium Development Goals, MDG), die bis zum Jahr 2015 umgesetzt werden sollen.

24

1924: Die Generalversammlung des Völkerbundes verabschiedet die Charta für die Rechte von Kindern („Genfer Erklärung“), ein erster Meilenstein zum Schutz der Kindheit. – 1957: Drei Jahre nach offizieller Aufhebung der Rassentrennung (d.h. der rassistisch motivierten, zwangsweisen Trennung von als „Rassen“ definierten Menschengruppen) in amerikanischen Schulen (am 17. Mai 1954) wird den „Little Rock Nine“ (den „Neun aus Little Rock“) als den ersten schwarzen Schülern der Besuch der Little Rock Central High School im Bundesstaat Arkansas ermöglicht. – 1976: Gründung des Weißen Rings. – 1983: Im Lutherhof in Wittenberg wird ein Schwert zu einer Pflugschar umgeschmiedet.

25

1555: Auf dem Reichstag zu Augsburg wird zwischen Kaiser Karl V. und den Reichsständen der Augsburger Reichs- und Religionsfrieden geschlossen; erstmals ließ die staatliche Ordnung unterschiedliche Glaubensbekenntnisse gleichberechtigt gelten. – 1649: Im großen Rathaussaal wird das Nürnberger Friedensmahl gefeiert, zu dem Pfalzgraf Karl Gustav von Zweibrücken, der Vertreter und spätere König Schwedens, geladen hatte. – 1926: Abschluss eines Sklavereiabkommens, eines Staatsvertrages im Rahmen des Völkerbundes, zur Abschaffung der Sklaverei und des Sklavenhandels. – 1969: Constanze Hallgarten (als Frauenrechtlerin und Pazifistin eine der führenden Frauen der deutschen Friedensbewegung) +. 1973: Die Beerdigung des zwölf Tage nach dem Militärputsch in Chile gestorbenen chilenischen Dichters Pablo Neruda wird zum ersten großen öffentlichen Protest gegen das Militärregime. – 1989: Erste Montagsdemonstration in Leipzig nach einem Friedensgebet in der Nikolaikirche. – 2011: Wangari Maathai (kenianische Wissenschaftlerin und Umweltpolitikerin, Gründerin des Aufforstungsprojektes „Green Belt Movement“, Mama Miti, „Mutter der Bäume“) +. – 2013: Gründung des Interreligiösen Bündnisses für Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene (Global Interfaith WASH Alliance, GIWA) im Unicef-Hauptquartier in New York City. – 2015: Die Vereinten Nationen beschließen die Agenda 2030 mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs).

26

1971: Im Kopenhagener Stadtteil Christianshavn wird über Nacht ein verlassenes Kasernengelände besetzt und die anarchisch-utopische Freistadt Christiania ausgerufen. – 1983: Stanislaw Petrow, Oberstleutnant der sowjetischen Luftverteidigungsstreitkräfte, verhindert durch seine Umsicht in der Nacht vom 25. auf den 26. September 1983 wahrscheinlich einen Atomkrieg. – 2016: Nach mehr als 50 Jahren Bürgerkrieg und fast vierjährigen Verhandlungen unterzeichnen die Regierung und die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (Farc) einen historischen Friedensvertrag.

27

1660: Vinzenz von Paul (französischer Priester; gilt auf Grund seines Wirkens auf dem Gebiet der Armenfürsorge und Krankenpflege als Begründer der neuzeitlichen Caritas) +. – 1962: Das Buch „The Silent Spring“ (deutsch „Der stumme Frühling“) von Rachel Carson erscheint. – 2009: Im mittelfränkischen Dietenhofen wird die erste klimaneutrale Kirche eingeweiht (St. Bonifatius). – 27. September bis 4. Oktober 2020: Interkulturelle Woche (Motto: „Zusammen leben, zusammen wachsen.“). – 27. September 2020: Welttag des Migranten und des Flüchtlings. – 27. September 2020: Internationaler Tag der Gehörlosen.

28

1864: Gründungskongress der Internationalen Arbeiterassoziation (IAA) in der Londoner St. Martin’s Hall, in der späteren Geschichtsschreibung auch Erste Internationale genannt. – 28. September bis 4. Oktober 2020: Weltstillwoche

30

1965: In Indonesien veranlasst ein Putschversuch von Teilen des Militärs in der Nacht vom 30. September auf den 1. Oktober ein Massaker des Militärs unter tatsächlichen und angeblichen Kommunisten, dem nach Schätzungen von Amnesty International in den folgenden Monaten fast eine Million Menschen zum Opfer fielen.


RSS