Zum 27. März 2007

Bäume für die Menschenrechte“ ist eine gemeinsame Aktion des Amts für Kultur und Freizeit (Kuf) und des Servicebetriebs Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) der Stadt Nürnberg. Über die ganze Stadt verteilt wurden von Initiativen, Firmen oder Einzelpersonen Bäume gepflanzt, die jeweils einem der 30 Menschenrechtsartikel der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ von 1948 gewidmet sind. Neben jedem Baum stehen Granitfindlinge, auf denen das ausgewählte Menschenrecht in Deutsch und einer weiteren Sprache zu lesen ist. Damit rücken die Stadt und die Initiativen, die die Bäume finanziert und gepflanzt haben, die Menschenrechte ins Blickfeld.


RSS